Pamela Frank hat sich einen hervorragenden internationalen Ruf über ein ungewöhnlich vielfältiges Spektrum der darstellenden Tätigkeit etabliert. Als Solistin konzertierte sie mit führenden Orchestern wie dem New York Philharmonic, dem Chicago Symphony Orchestra, dem San Francisco Symphony Orchestra, der Academy of St. Martin in the Fields, den Berliner Philharmonikern und den St. Petersburger Philharmonikern. Pamela trat regelmäßig mit dem Tonhalle-Orchester Zürich auf, nahm mit ihnen und David Zinman die kompletten Violinkonzerte Mozarts auf und nahm mit ihrem Vater Claude Frank ein Schubert-Album und den Beethoven-Sonatenzyklus auf. Pamela ist eine gefragte Kammermusikerin und trat bei vielen internationalen Festivals auf, darunter Aldeburgh, Verbier, Edinburgh, Salzburg, Tanglewood, Marlboro und Ravinia.

Neben ihrer Hingabe zu Werken des Standardrepertoires hat Pamela eine Reihe zeitgenössischer Werke aufgeführt und aufgenommen. Ihre Leistungen wurden 1999 mit dem renommierten Avery Fisher Prize ausgezeichnet. Pamela ist Professorin für Violine am Curtis Institute of Music und unterrichtet und coacht jährlich bei den Festivals Tanglewood, Ravinia und Verbier. Seit 2008 ist sie künstlerische Leiterin der Evnin Rising Stars, einem Mentoring-Programm für junge Künstler am Caramoor Center for the Arts. Ihr neuestes Projekt ist die Gründung von Fit as a Fiddle Inc., eine Zusammenarbeit mit dem Physiotherapeuten Howard Nelson, in der sie sowohl ihr Fachwissen zur Verletzungsprävention als auch zur Behandlung von Musikern einsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.